Termine der Familie immer im Blick

Kalender - Quelle: JMG / pixelio.de

Ich weiß nicht wie es bei Euch aussieht, aber das Managen und Abgleichen von Terminen war bei mir schon immer eine Herausforderung. Neben meinen privaten Terminen kamen dann mit dem Einstieg ins Berufsleben auch schnell viele weitere Termine hinzu, die koordiniert und wahrgenommen werden wollten. Erschwerend kommt bei einem Berater noch hinzu, dass er neben den Terminen in seinem Unternehmen auch Termine beim Kunden hat. Da man hier oft mit streng getrennten Systemen arbeiten muss, lässt es sich oft leider nicht vermeiden, dass man gewisse Termine in getrennten Kalendern pflegen muss. Befindet man sich in einer Partnerschaft, wird es langsam schwierig und komplex. Kinder treiben das Ganze dann auf die Spitze. Ich war es relativ schnell satt bei Terminplanungen meine Frau anzurufen und sie zu fragen, wann es bei Ihr am besten passt. Auch ist es mühselig, wenn man den Partner immer an Termine erinnern muss, die er vielleicht nicht mehr auf dem Schirm hat. So habe ich mich auf die Suche nach einer Lösung gemacht und bin dabei auf die Möglichkeit gestoßen, wie man gemeinsam über sein Smartphone, PC, Tablet etc. auf einen digitalen Kalender zugreifen kann. Diesem Kalender können sowohl meine Frau, als auch ich einsehen und dort auch Termine pflegen. So haben wir stets im Blick, wann wir was vor haben oder wann vielleicht der andere gerade einen Termin hat und vermeiden somit Stress und Terminkonflikte. Und das schöne ist, dies geht auf den meisten Smartphones schon mit Boardmitteln, so dass man sich keine zusätzliche App installieren muss. Das Ganze funktioniert sowohl mit iOS Geräten (iPhone, iPad) als auch mit Android Geräten. Das Schöne an dieser Lösung ist, dass man sich diesen Kalender ein- und ausblenden lassen kann und er parallel zu dem vielleicht schon vorher genutzten privaten Kalender existiert. So kann man sich in seinem Kalender je nachdem nur seine privaten Termine, die gemeinsamen Termine oder alle anzeigen lassen.

Ich beschreibe hier, wie man einen gemeinsamen Kalender auf einem iOS Gerät einrichtet. Dies sollte in iOS 8 wie auch in iOS 9 ähnlich funktionieren. Bei Android bin ich leider nicht mehr auf dem aktuellen Stand, wie es dort funktioniert. Daher muss ich Euch da leider an Google verweisen.

Für Leute mit iOS Geräten gibt es mehrere Varianten. Zum einen könnt Ihr über die iCloud einen Kalender erstellen oder einen bereits bestehenden Kalender freigeben. Dazu loggt Ihr Euch am besten mit Eurer Apple-ID auf www.icloud.com ein und geht auf den Kalender. Dort könnt Ihr entweder einen bestehenden Kalender durch das Symbol dahinter für andere Leute freigeben oder Ihr wählt unten den Punkt „bearbeiten“ aus und erstellt einen neuen Kalender, den Ihr wiederrum freigeben könnt. Zum Freigeben des Kalenders muss die Apple-ID der Person eingetragen werden, für die der Kalender freigegeben werden soll.

Ein anderer Weg ist die Familien-Freigabe. Wie ich finde eine sehr tolle Funktion von Apple. Wenn Ihr schon eine Familien-Freigabe eingerichtet habt, dann hat Apple automatisch einen Kalender „Family“ erstellt, der für die Mitglieder der Familien-Freigabe schon freigegeben ist. Hier braucht ihr nichts weiter zu tun. Wie Ihr eine Familien-Freigabe erstellt könnt Ihr hier nachlesen.

Der dritte Weg ist auch dann nötig, wenn Ihr einen gemeinsamen Kalender nutzen wollt, aber Ihr oder Euer Partner nutzt ein Android Gerät. Dann erstellt Ihr am besten einen Kalender bei Google.

Voraussetzung ist, Ihr habt einen Google-Account. Mit diesem Account loggt Ihr Euch auf https://accounts.google.com ein und wählt dann oben rechts die Anwendung Kalender aus.

Google Kalender

Google Kalender

Links findet Ihr dann den Punk „Mein Kalender“. Wenn Ihr dort auf den kleinen Pfeil klickt, könnt Ihr im Menü den Punkt „Neuen Kalender erstellen“ auswählen.

Google Kalender

Google Kalender

Nun öffnet sich eine Seite, in der Ihr allerlei Einstellungen vornehmen könnt. Das wichtigste ist hier, dass Ihr dort dem Kalender einen sprechenden Namen gebt, die richtige Zeitzone auswählt und unter „Für bestimmte Personen freigeben“ die Mailadresse des Google-Accounts eintragt, für die Ihr den Kalender freigeben wollt. Als Berechtigungseinstellung machen „Änderungen vornehmen UND Freigabe verwalten“ oder „Termine ändern“ Sinn. Bei den anderen Optionen können keine Termine erstellt werden, sondern die andere Person erhält nur lesenden Zugriff auf den Kalender. Danach könnt Ihr schon auf „Kalender einrichten“ klicken und seid an dieser Stelle erst einmal fertig.

Die Person, für die Ihr den Kalender freigegeben habt, sollte nun eine Email bekommen haben.

Um unter iOS den Kalender von Google nutzen zu können, müsst ihr den Gmail Account auf Euren iOS Geräten einrichten. Dazu geht ihr unter den Einstellungen auf Mail, Kontakte, Kalender und könnt dort unter Accounts hinzufügen Eurer Google-Konto hinzufügen. Nun könnt Ihr für dieses Konto auswählen, welche Dienste Ihr davon nutzen wollt und welche Informationen dann auch in die jeweilige Cloud des Anbieters, z.B. Google, geschoben werden. Wenn Ihr mehrere Accounts angelegt habt, solltet Ihr Euch überlegen, welchen Account Ihr wofür nutzen wollt. Wollt Ihr z.B. Eure Kontakte bei Apple speichern, Eure Mails aber lieber bei Google oder vielleicht sogar GMX. Das alles könnt Ihr in den jeweiligen Optionen des Accounts festlegen. Ich empfehle Euch aber, Eure Daten nicht über mehrere Anbieter hinweg zu synchronisieren. Also z.B. nicht Eure Kontakte bei Google und bei Apple zu sichern, denn ich weiß nicht was passiert, wenn aus welchen Gründen auch immer, der Kontakt bei Google nicht gleich dem Kontakt bei Apple ist. Außerdem sollte man eh sparsam mit seinen Daten sein und sich wohl überlegen, welche Informationen man wirklich in der Cloud benötigt. Macht Ihr regelmäßig ein Backup Eures Gerätes (zu dem ich dringend rate) dann braucht Ihr Eure Kontakte vielleicht gar nicht zusätzlich noch in die Cloud zu schieben.

Habt Ihr nun alle benötigen Accounts eingerichtet und konfiguriert, solltet Ihr beim Erstellen eines Termins im Kalender die Wahl haben, in welchem Kalender der Termin erstellt werden soll. Welche Kalender Ihr sehen könnt, legt Ihr fest, in dem Ihr in der Kalenderübersicht unten auf Kalender geht.

Wer seine Daten nicht der Cloud anvertrauen möchte, dem kann ich Owncloud ans Herz legen. Eine Software, mit der Ihr Euer eigener Cloud-Anbieter werden könnt.

Wie organisiert Ihr Euch? Freue mich über weitere Ideen und Lösungen zu dem Thema.

Euer Netzvater

Bildquelle: JMG  / pixelio.de
Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s